Kaninchen mit oder ohne Auslauf?

In diesem Unterforum geht es um Tiere.

Moderatoren: BrokenHabit, Kaida, Foxface-x3, Deputy, Leader

Kaninchen mit oder ohne Auslauf?

29. Mär 2018, 15:27

Hi, Leute ich brauche dringend eure Hilfe, bzw. eure Meinung!
Und zwar besitze ich 2 Zwergkaninchen-Riesenschecken Mix, die jetzt bereits ca. 7 Jahre alt sind. Ich habe sie bekommen als ich noch unerfahren und zur Grundschule gegangen bin. Ich kümmere mich auch gern um sie, nur macht mir ihre Haltung Sorgen. Bis zu ca. ihrem 1. Lebensjahr durfen sie in einem (selbstgebauten) Auslauf tagsüber Gras mümmeln, jedoch haben sie zu buddeln begonnen und mussten sie in ihren Stall ziehen. Der wurde dafür gegen einen Größeren ausgetauscht (auch selbstgebaut :wink: ). Seit dem haben sie den Erdboden nicht mehr berührt.
Und das möchte ich gern ändern! Nur weiß ich nicht wirklich ob das so eine gute Idee ist, da sie ja schon recht alt sind und vielleicht überfordert sein könnten. Ich besitze nämlich auch noch eine junge Freigänger-Katze.
Das 2. Problem ist, dass sie ja buddeln, bzw. mal gemacht haben (klar, machen sie ja auch in freier Wildbahn, kann man also schlecht ändern :rollingeyes: ).
Außerdem leben sie auf dem Land, das heißt dass man mit Madern, Habichten, fremden Katzen und anderen Raubtieren rechnen muss.
Ich habe auch Bedenken da sie nicht geimpft oder so sind und meine Eltern werden sie auch nicht mehr impfen lassen, leider! Allerdings sind sie noch nie krank gewesen, sind im Winter wie Sommer in ihrem Zuhause, im Garten.

Ich wäre euch wirklich sehr dankbar über Haltungstipps, Links oder auch wie ihr das gelöst habt könnt ihr mir sehr gern mitteilen.
Danke! Lg Blattpelz!
Blattpelz
Kätzchen
Beiträge: 30
Registriert: 16. Nov 2016, 22:21
Wohnort: An einem wundervollen Ort im Wald
Geschlecht: Kätzin
Lieblingscharakter: Blattsee, Feuerstern, Tüpfelblatt, Rußpelz, Grauer Flug

Re: Kaninchen mit oder ohne Auslauf?

30. Mär 2018, 11:36

Also erstmal sollte klar seiin, dass Kaninchen Auslauf brauchen. Man sollte mehrere Quadratmeter pro Tier zur Verfügung stellen. Daher ist für mich die erste Frage, wie groß euer Stall denn ist?
Dann gibt es gegen Buddeln im Auslauf eigentlich nur zwei Möglichkeiten. Das Buddeln an sich lässt sich nicht verhindern, also muss man entweder den Zaun nach unten in den Erdboden erweitern. Empfohlen wird, mindestens 50cm tief zu graben und mit stabilem Maschendraht zu versehen. Also im Prinzip einfach die Abgrenzung unter den Erdboden erweitern, sodass sie sich nicht so einfach ausbuddeln können. Die zweite Variante ist, das Gehege mit Steinplatten auszulegen und diese dick mit Einstreu zu polstern. Alternativ kann man natürlich auch Erde und Gras darüber packen, um einen wirklich natürlichen Auslauf zu ermöglichen. Dadurch stoßen die Kaninchen beim Buddeln nach unten nur auf Stein und können nicht ausbüxen.
Das Alter sollte eigentlich kein Problem sein. Sie werden sich sicher unglaublich freuen und schnell dran gewöhnen. Der Auslauf sollte natürlich Witterungsschutz bieten, also gegen Regen und Wind schützen, damit die Gefahr, krank zu werden, gering bleibt. Dabei stellt sich auch wieder die Frage, wie ihr momentaner Stall genau aufgebaut ist. Ist der komplett zu und abgeschlossen, oder haben sie zumindest Drahtöffnungen nach draußen, sodass sie an Außenwitterung gewöhnt sind? Da der Stall bereits draußen steht, sollten sie gegen Kälte eigtl genügend abgehärtet sein um nicht krank zu werden wenn ihr sie in den Auslauf packt.
Ich kann nur empfehlen, den Kaninchen auf jeden Fall Auslauf zu bieten. Ob sie alt sind oder nicht, es erhöht ihre Lebensqualität erheblich und sie werden es dir sicher danken :)
Fijn
Wiki-Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 3637
Registriert: 25. Aug 2013, 16:05
Wohnort: Haarlem, NL
Geschlecht: Kätzin
Avatar von: scribbot

Re: Kaninchen mit oder ohne Auslauf?

2. Apr 2018, 19:13

@Fijn
Also erstmal vielen Dank für die Antwort und Tipps!
Der Stall ist ca. 1,4m × 0,9m. Das entspricht etwa 1,3 qm, deshalb sollte das Gehege auch min. 2,5 qm groß werden.
Wegen dem Buddeln werde ich wahrscheinlich Fliesen/Platten verwenden, da meinen Eltern der Gedanke, dass ich den Garten umgraben möchte nicht so gefallen hat. :DD
Ich würde auch gern Erde, Rindenmulch oder ähnliches drauf geben.
Könnte man eigentlich auch Gras anbauen? Da ja dann die Fliese liegt und nicht wirklich viel Erde für Wurzeln vorhanden ist.

Ich möchte meinen Kaninchen ein möchlichst artgerechtes Seniorenleben bieten, dazu gehören natürlich auch beschäftigungs Möglichkeiten und verschiedenes Futter. Kann mir vielleicht jemand auch dazu Tipps, oder auch Buchempfehlungen geben?

Ich und meine Hasen wäre euch wirklich seehr dankbar!!
Blattpelz
Kätzchen
Beiträge: 30
Registriert: 16. Nov 2016, 22:21
Wohnort: An einem wundervollen Ort im Wald
Geschlecht: Kätzin
Lieblingscharakter: Blattsee, Feuerstern, Tüpfelblatt, Rußpelz, Grauer Flug

Re: Kaninchen mit oder ohne Auslauf?

11. Apr 2018, 18:18

Hallo Blattpelz : )
Ich habe selbst zwei Kaninchen und kenne das Problem mit dem Auslauf. Unsere beiden haben einen 1,60 Meter x 0,80 Meter großen Stall (das ist der größte, den es für die Innenhaltung zu kaufen gibt) und bekommen täglich Auslauf (das muss auch sein!). Witterungsbedingt können sie leider nur bei höheren Temperaturen auf den Rasen, aber auch sonst dürfen sie in der Wohnung und auf dem Balkon nach Lust und Laune hoppeln (natürlich abgeschirmt von Kabeln etc.).

Da deine Eltern dagegen sind, dass du Draht in den Boden steckst, bleibt dir eigentlich nur das übrig, was Fijn vorgeschlagen hat. Von Fliesen würde ich dir im Allgemeinen aber eher abraten, da viele Kaninchen Probleme damit haben, auf diesem Untergrund zu laufen. Raue Steinplatten eignen sich da schon eher. Es gäbe auch die Möglichkeit, dir Rollrasen im Baumarkt/Gartenbedarf zu kaufen und diesen über die Steinplatten zu legen. Eine weitere Möglichkeit ist, dass du den Boden mit Kaninchendraht abedeckst (das ginge auch unter der Erde, aber dann müsstest du wieder umgraben) und darauf den Rollrasen "pflanzt".
Ich denke, dass ein Gespräch mit deinen Eltern über die Kaninchenhaltung recht hilfreich sein könnte. Vielleicht sehen sie auch ein, dass es besser wäre, einen Draht unter der Erde zu verlegen, weil du dir damit im Nachhinein viel Aufwand ersparst.
Rindenmulch ist ebenfalls eine gute Idee als Überlag über Steinplatten. Davon sollte dann aber reichlich zum Buddeln vorhanden sein und du musst darauf achten, dass er frei von Zusatzstoffen ist (bspw. Pflanzendünger).
Falls du nur auf Steinplatten zurückgreifen möchtest, könntest du auch eine Buddelkiste für die Hasen einrichten. Entweder kaufst du im Baumarkt einen Sandkastenrahmen (der muss ja nicht so groß sein) oder eine große Plastikkiste, in die die Kaninchen bequem hineinspringen können. Dort kannst du dann Sand einfüllen oder auch Erde/Rindenmulch, so sind die Platten auch einfacher zu reinigen und der "Dreck" bleibt da, wo er bleiben soll.

Zur Haltung von Kaninchen allgemein kann ich dir die Seite Kaninchenwiese wärmstens empfehlen. Dort steht auch zur Ernährung der kleinen Hoppler sehr viel Hilfreiches : )
Dazu mal eine kleine Frage am Rande: Wie ernährst du deine Kaninchen?

Winter ♥
Bild

Bis zum 25.05. aufgrund Klausurenphase inaktiv!

Fan-Wiki ~ Wiktators ~ Poesie

Über uns der Himmel macht uns frei und die Zeit fliegt vorbei.
Lass das Glück an dich heran, Liebe dauert an.
(Disney's Robin Hood)
Winterherz
Wiki-Moderator
Beiträge: 360
Registriert: 12. Sep 2017, 19:55
Wohnort: In einem Wald voller Glühwürmchen
Geschlecht: Kätzin
Lieblingscharakter: Rußpelz/-herz ♥
Avatar von: Sharkbite

Re: Kaninchen mit oder ohne Auslauf?

12. Apr 2018, 19:17

@Winterherz
Vielen Dank für die Antwort!
Ich habe noch gar nicht daran gedacht, dass Fliesen den Hasen beim Laufen Probleme bereiten könnte. Deshalb bin ich dir sehr dankbar fürs Augen öffnen.
Ich denke ich werde nun mit meinen Eltern mal reden, vielleicht haben sie ja aich eine Idee um etwas Raueres als Boden zu verwenden. Aber ich werde auf jeden Fall auf die Platten Erde, Rindenmulch etc. geben, denn ich will mir sicher sein, dass sie sich nicht verletzen.

Jetzt noch zu deiner Frage bz. der Ernährung meiner Lieblinge:
Also Heu und frisches Wasser bekommen sie jeden Tag (kleiner Tipp: damit das Wasser im Winter nicht gefriert, gib ich die Trinkflasche in einen "Babyflaschen-warmhalte-Beutel", der isoliert). Sobald es auch wieder frisches Gras gibt, wird ihnen das anstelle von Heu jeden Tag serviert. Heu bekommen sie aber trotzdem noch, da ich es auch als Einstreu verwende
Außerdem bekommen sie etwa jeden 2. Tag jeweils eine Karotte und/oder Apfel. Sie bekommen auch (vorallem im Winter) abundzu mal nen Maiskolben, weshalb sie auch nicht eine soo schlange Linie haben :rollingeyes: . Früher haben sie auch häufig Trockenfutter bekommen, jetzt nur noch ganz selten, da Getreide ja nicht so gesund sein soll. Etwa jeden 2. Tag kriegen sie jetzt auch einige Kräuter aus unserem Garten, wie etwa: Löwenzahn, Frauenmantel, Gänseblümchen, Vogelmiere oder auch Walderdbeerblätter. Bald werden sie auch Zweige und Blätter (hauptsächlich von Obstbäumen, sind nämlich sogut wie alle in Deutschland für Hasen fressbar) bekommen.
Ich gebe ihnen auch Leckerlies, ich weiß sie sind eigentlich ungesund, aber ich breche die 1-2cm großen Stücke in min. 4 kleinere her und sie müssen sich die Leckerlies "hart erarbeiten" :DD , z.B durch Männchen machen oder Pfötchen geben oder ich lege sie ihnen auch auf eine selbstgebaute kleine Hütte in ihrer Hütte.
Übrigens hab ich mir vor kurzem etwas einfallen lassen: Ich such mir einen Zweig mit mehreren Ästchen und schneide in Karotten-/Apfelstückchen ein Loch. Die kann man dann auf den Zweig stecken und vielleicht auch noch ein paar Kräuter, Gras oder Heu herrum drehen, damit es noch etwas schwieriger wird, das Futter zu bekommen.

Wie du siehst könnte ich ewig über meine Lieblinge schreiben, sorry falls es zuviel geworden ist, aber da du ja selber Hasen besitzt wird es dich vielleicht interessieren. :rollingeyes:
Lg Blattpelz
Blattpelz
Kätzchen
Beiträge: 30
Registriert: 16. Nov 2016, 22:21
Wohnort: An einem wundervollen Ort im Wald
Geschlecht: Kätzin
Lieblingscharakter: Blattsee, Feuerstern, Tüpfelblatt, Rußpelz, Grauer Flug

Re: Kaninchen mit oder ohne Auslauf?

12. Apr 2018, 19:36

@ Blattpelz; nicht dafür! ^_^
Das ist auch wirklich von Hase zu Hase unterschiedlich. Mein Rammler beispielsweise kann auf Laminat/Fiesen wunderbar laufen, aber meine Häsin traut sich nie vom Handtuch runter (weshalb ich immer alles mit Handtüchern auslege, damit sie auch ein bisschen hoppeln kann).
Wenn du raue Steinplatten nehmen solltest, kann es für die Kaninchen auch ganz gut sein, wenn sie eine kleine Fläche haben, auf der sich keine Erde/kein Rindenmulch befindet, da sich so auch die Krallen ganz gut abnutzen : )

Zur Ernährung deiner Hoppler: Ich finde es wirklich gut, dass du ihnen so viele Kräuter und auch mal ein bisschen Obst gibst. Von Trockenfutter würde ich dir ganz abraten (meine bekommen gar keins, weil das nicht gesund ist). Da sie jetzt schon wenig bekommen, wird es auch relativ einfach sein, sie ab- und umzugewöhnen.
Mir ist beim Lesen deiner Antwort aufgefallen, dass du ihnen außer der Möhren kein Gemüse gibst. Meine Hasen ernähren sich fast nur davon (abgesehen vom Heu und Grün, wenn es draußen welches gibt). Es gibt so viele Gemüsesorten, die Kaninchen fressen können, da hast du auf jeden Fall eine große Auswahl. Wenn ich im Futter mal etwas variieren möchte, schaue ich immer in diese Liste. Die ist wirklich gut und es gibt von der Art auf der Seite noch weitere zu Obst, Zweigen, Kräutern etc.
Obst sollte man immer mit Vorsicht und nicht zu viel füttern, da die Hasen sonst dick werden. Mais solltest du deinen Kleinen besser auch nicht geben, da dort viel Stärke enthalten ist, die zum einen nur schwerlich abgebaut werden kann und zum anderen die Hasen dadurch auch dick macht (wie du ja selbst gesagt hast). Gutes Wintergemüse sind bspw. Steckrüben (aber natrlich auch in Maßen) und Möhren. Möhrchen sollten sie auch nicht zu oft bekommen, da sie davon auch schnell zunehmen können (ich gebe sie aber auch ca. alle zwei bis drei Tage).
Die Leckerlis würde ich lieber auch von der Liste streichen, denn die sind leider wirklich ungesund (auch in geringen Mengen). Belohne deine Hasen lieber mit ein paar Obstücken (meine fressen zum Beispiel Banane ganz gerne oder auch mal Weintrauben und im Sommer Erbeeren (aber auch das alles wieder in Maßen)).

Übrigens hab ich mir vor kurzem etwas einfallen lassen: Ich such mir einen Zweig mit mehreren Ästchen und schneide in Karotten-/Apfelstückchen ein Loch. Die kann man dann auf den Zweig stecken und vielleicht auch noch ein paar Kräuter, Gras oder Heu herrum drehen, damit es noch etwas schwieriger wird, das Futter zu bekommen.

Das ist eine tolle Idee und beschäftigt die Kaninchen! Es ist wichtig, dass sie sich ihr Futter auch mal erarbeiten müssen (ich verstecke es bspw. manchmal unter dem Stroh), damit sie sich nicht langweilen.

Du hast geschrieben, dass du als Einstreu Heu benutzt. Davon möchte ich dir ganz dringend abraten, denn Heu ist die Nahrungsgrundlage von Kaninchen und wird von ihnen deshalb durchgehend gefuttert. Das Problem daran ist, dass deine Kaninchen ihre Hinterlassenschaften auf dem Heu hinterlassen und es dann hinterher mit hoher Wahrscheinlichkeit fressen (nicht unbedingt die ganz nassen Ecken im Käfig, aber es ist trotzdem wichtig, dass das Futter frei von Kot etc. ist). Benutzt du eine Heuraufe für das Heu? Wenn nicht, dann würde ich dir raten, dir eine anzuschaffen.
Gerade im Sommer kann es gefährlich werden, wenn die Fliegen Eier im Kot oder dem Urin legen und die Kaninchen dann Heu fressen, das eventuell davon betroffen ist. Ich benutze bei meinen Stroh als Unterlage und zusätzlich dazu haben sie ein Klo, in dem ich Holzspäne (das findest du in jedem Tierbedarf) auslege, da diese besser aufsaugt als das Stroh.

Mir macht es überhaupt nichts, dass du das alles geschrieben hast, ich finde es wirklich interessant und höre mir gerne an, wie andere ihre Kaninchen so halten und wie deren Hoppler sich verhalten ^_^

Ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen helfen!

Winter ♥
Bild

Bis zum 25.05. aufgrund Klausurenphase inaktiv!

Fan-Wiki ~ Wiktators ~ Poesie

Über uns der Himmel macht uns frei und die Zeit fliegt vorbei.
Lass das Glück an dich heran, Liebe dauert an.
(Disney's Robin Hood)
Winterherz
Wiki-Moderator
Beiträge: 360
Registriert: 12. Sep 2017, 19:55
Wohnort: In einem Wald voller Glühwürmchen
Geschlecht: Kätzin
Lieblingscharakter: Rußpelz/-herz ♥
Avatar von: Sharkbite

Re: Kaninchen mit oder ohne Auslauf?

18. Apr 2018, 18:45

@Winter
Spät aber doch meine Antwort. :rollingeyes:
Sorry, dass ich erst jetzt antworte, denn zurzeit habe ich relativ viel um den Ohren.

Vielen Danke für die Liste, sie ist wirklich sehr interessant und hat mir auch schon weiter geholfen. Ich stelle ihnen jetzt schon häufig einen "Gemüse-Obst-Mix" zusammen, den sie sehr gern fressen, bzw. sie gewöhnen sich daran. :DD
Trockenfutter und Leckerlie werden noch verbraucht, aber nicht mehr gekauft. Und dies auch nur etwa 1 mal die Woche.

Also wegen der Einstreu, könnte ich eigentlich außer Heu nur Stroh nehmen (haben wir früher auch gemacht), denn extra was kaufen wollen meine Eltern nicht und ist auf dem Land auch irgendwie überflüssig. Aber meine Bedenken sind, dass den Kaninchen das Stroh zu hart sein könnte. Also sie machen ihr Geschäft eigentlich nur immer in die selbe Ecke und da sie ja jeden Tag eine neue kleine Schicht Heu bekommen und immer in der gegenüberliegenden Ecke vom "WC" fressen, wollte ich dich fragen ob du mir trotzdem eine Heuraufe bzw. andere Einstreu empfehlen würdest.
Lg Blattpelz!
Blattpelz
Kätzchen
Beiträge: 30
Registriert: 16. Nov 2016, 22:21
Wohnort: An einem wundervollen Ort im Wald
Geschlecht: Kätzin
Lieblingscharakter: Blattsee, Feuerstern, Tüpfelblatt, Rußpelz, Grauer Flug

Zurück zu Tiere

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Drachenwind und 2 Gäste